«

»

Dez 26

allmaxx.de – Fluch oder Segen?

Seit nun einigen Monaten bin ich jetzt schon bei www.allmaxx.de, dem Vorteilsclub für Studenten. Ursprünglich drauf gekommen bin ich durch eine Softwaresuche nach einem Office 2007 Prof. für Studenten. Über die Seite von hp gelangte ich auf das allmaxx-Portal.

Und dort wurde ich prompt fündig. Office 2007 Prof. zum damaligen Standardpreis versandkostenfrei. Für mich war klar: Ich werde mich mit hoher Wahrscheinlichkeit für allmaxx.de entscheiden. Durch Herumsurfen im Portal wurde ich schließlich auf den X des Tages aufmerksam – ein Angebot, das nur einen Tag lang gilt. Als hier Office 2007 auftauchte sah ich meine Chance, ich schlug zu. Als Zahlungsmethoden wurden Click&Buy und Überweisung angeboten. Da ich eh Click&Buy-Kunde war entschied ich mich dafür. Doch das wurde mir dann zum Verhängnis. Bei C&B entstand ein Fehler, es wurde kein Geld überwiesen. Da Click&Buy die Zahlunsabwicklung abgebrochen hatte und ich im allmaxx-Portal keine Gelegenheit dazu hatte, meine Bestellung erneut abzurufen, blieb mir nichts anderes übrig als auf die Bestätigung per E-Mail zu warten. Doch es kam nichts.

Am nächsten Tag rief ich bei der kostenlosen Hotline (allmaxx) an und erfuhr, dass die Bestellung nicht abgeschlossen werden könne. Ich wurde aufgefordert erneut zu bestellen. Doch leider war nun das Tagesangebot nicht mehr gültig was nun?

Erneut kontaktierte ich den Support. Man antwortete mir freundlich und sicherte mir eine Sonder-Gutschrift in Form von Cashpunkten zu.

Exkurs: Was sind nun Cashpunkte? Allmaxx.de regelt über die Cashpunkte die Ermäßigungen für gewisse Produkte. Durch Einkäufe und Bestellungen kann man solche Punkte sammeln. Jeder Punkt ist hierbei ein Cent wert. Diese können einem dann überwiesen werden. Doch nicht auf irgendein beliebiges deutsches Girokonto, nein. Um sich diese Punkte auszahlen zu lassen, muss man ein für Studenten kostenloses Girokonto bei der Comdirect eröffnen. Da ich schon gute Erfahrungen mit Tagesgeld Plus bei der Comdirect gemacht hatte, entschied ich mich schließlich zur Eröffnung, soweit so gut (die Eröffnung verlief ohne Probleme).

Ich wartete und bekam meine Bestellung zügig, die Cashpunkte ließen – wie es auch bei allmaxx auf der Seite steht – lange 4-6 Wochen auf sich warten. Auf den zugesicherten Sonderbonus durfte ich dann noch länger warten, d.h. dieser wäre mir, ohne dass ich nochmal nachgehakt hätte, gar nicht gutgeschrieben worden. Nach mehreren Anrufen und Mails (natürlich hatte ich mir die Mail, in der mir die Sonder-Gutschrift zugesichert wurde, als Beweis aufgehoben) hatte ich dann alle Punkte auf meinem Konto. Nun, nächster Schritt: Wie nun auszahlen lassen? Mehrmals kontaktierte ich den Support, es dauerte lange bis meine Comdirect Girokonto-Daten bei allmaxx eingetragen waren und ich mir meine Punkte auszahlen lassen konnte. Ich hatte zwischendurch die Hoffnung schon verloren, doch siehe da, die Überweisung kam. Das war geschafft!

Im Dezember überraschte mich Allmaxx mit dem X-MAS-Flash, einem Tagesangebot, das zusätzlich zum X des Tages geschaltet wurde. Schon am 1. Dezember hatte ich etwas für mich gefunden. Den Messenger 2 von logstoff.com (Studententasche). Diese lies leider ca. 23 Tage auf sich warten, aber als sie dann noch vor Weihnachten da war, freute ich mich.

Fazit: Allmaxx.de ist nichts für ungeduldige Studenten. Leute, die sich mit dem Angebot auseinandersetzen und keine Hemmungen haben kostenlose Hotlines anzurufen könnte allmaxx durchaus interessieren. Denn die Vorteile, die man dort bekommt, sind alles in allem nicht schlecht! Ich bin eigentlich weitestgehend zufrieden mit allmaxx. Es ging ja bisher alles gut aus, wenn der Service ein bisschen an sich arbeiten würde, was Schnelligkeit und Zuverlässigkeit angeht, dann wäre das alles eine super Sache.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: