#Antilagerkoller 80

Liebe Leser,

es ist ein weiteres Thema aufgetaucht, das die Coronakrise im Land überschattet. Die Causa Wirecard erregt die Gemüter. Verlieren die Deutschen jetzt den Mut in Aktien? Oder in Finanzinstitute oder die Aufsicht, den Staat? Der Untergang Wirecards ist Wasser auf die Mühlen Skeptiker beim Wertpapierhandel. Ein wichtiger Satz sagte die Anlegerschützerin Daniela Bergdolt vorgestern im Morning Briefing:

Nicht alle Aktiengesellschaften sind böse!

Nachrichtenüberblick

  • Es ist ein Tag zum Feiern für Christian Drosten: Sein beliebter Podcast ist mit dem Grimme Online Award (in zwei Kategorien) ausgezeichnet worden. Herzlichen Glückwunsch. Seit Beginn der Corona Krise blickt er wissenschaftlich hinter die Corona Epidemie und klärt die wesentlichen Fragen.
  • In Südengland ist Urlaubszeit. Obwohl Großbritannien vom Coronavirus schwer getroffen ist, quetschen sich die Briten an die Strände. Steht der nächste Ausbruch bevor?
  • Wir in Deutschland sind bekanntermaßen auf einem besseren Weg… bis jetzt zumindest. Mal abgesehen von dem Ausbruch in Gütersloh. Da es Armin Laschet versäumt hat, einen harten Lockdown zu verhängen, behelfen sich die Bundesländer selbst: BW, BY, SH, NS, HE und das Saarland haben inzwischen ein Beherbergungsverbot für Menschen aus Risikogebieten (50 Infektionen pro 100.000 Einwohner) erlassen, die ohne negativen Corona-Test anreisen.
  • Übrigens: Von 2000 Tests in der Gütersloher Bevölkerung war genau einer positiv.
  • Aufatmen dürfen unterdessen Aktionäre der Lufthansa. Auf der außerordentlichen HV gestern stimmten die Aktionäre mit 98% für das Rettungspaket des Bundes in Höhe von 9 Mrd. Euro. Carsten Spohr erhöhte den Druck auf die Aktionäre und sagte „Wir haben kein Geld mehr“. Wenn man seit Beginn der Coronakrise 1 Million Euro pro Stunde verliert, hat man halt irgendwann nichts mehr zu lachen bzw. im Geldbeutel.
  • Verkehrswende auf dem Rückzug: CleverShuttle, seinerseits als Ridepooling-Anbieter stark von der Coronakrise betroffen, stellt seinen Fahrdienst in München, Berlin und Dresden ein :(. Somit bleiben nur noch drei von eins sieben Städten übrig. (Kiel, Düsseldorf und Leipzig mit starken Partnerschaften)

Schönes Wochenende!

Euer pedaa

%d Bloggern gefällt das: