«

»

Dez 03

Im Kurztest: Shoppingportal meinpaket.de


Seit geraumer Zeit besteht das Shoppingportal der Deutschen Post/DHL unter dem Namen meinpaket.de, doch wirklich einen Namen machen konnte es sich nicht, woran das liegt? Wir haben den Test gemacht:

Was ist meinpaket.de?


MeinPaket ist eine Art Marketplace, in dem Händler ihre Produkte anbieten können. Die Post selbst hält sich aus dem Geschäft komplett heraus und wickelt nur den Informationsaustausch der Versandadressen und die Zahlung über das Post-Eigene Zahlungssystem „DHL Checkout“ ab. Die jeweiligen Händler haben die Wahl, ob sie Ihre Produkte versandkostenfrei oder mit Versandkosten anbieten. Versandkostenfreiheit ab einem gewissen Betrag gibt es nicht.

Produktauswahl und Suche

Auf meinpaket.de gibt es so zusagen alles, aber eine große Auswahl hat man nicht. Kategorien gibt es viele, sich durch die jeweiligen zu kämpfen ist jedoch äußerst mühsam. Man muss hier schon wissen, was man sucht, denn Stöbern macht hier keinen rechten Spaß. Noch dazu kommt, dass einige Artikel nicht mit Bildern hinterlegt sind. Somit hat man nur den Namen des jeweiligen Produkts vor Augen, wenn man durch die Kategorien stöbert.

Was auch beim Shoppen stört ist, dass die Versandkosten nicht in der Artikelübersicht angegeben sind. Erst wenn man die Artikelseite aufruft erfährt man Versandkosten, die mal bis zu 5€ betragen können und auch Versandzeit.

Insgesamt gesehen sind viele Artikel auch ziemlich teuer im Vergleich. Man merkt deutlich, dass es viele einzelne Händler sind, die aus ihrem Geschäft das herausholen wollen, was geht.

Aktionen

Angesichts dieser hochpreisigen Artikel ist die Post allerdings sehr großzügig mit Gutscheinaktionen und Angeboten. So bekommt man, wenn man ein wenig im Internet sucht, 30%-Gutscheincodes für die Bestellungen u. ä. Abonniert man den Newsletter gibts einen 5€-Gutschein. Leider lassen sich sämtliche Gutscheine nie auf Versandkosten anrechnen. Außerdem ist man verpflichtet immer über dem Wert des Gutscheins shoppen zu gehen, will man einen einlösen. So muss man, will man den besagten 5€-Gutschein einlösen, mindestens eine Bestellung von 5,01€ tätigen (excl. Versand).

Interessanter sind die angepriesenen Angebote auf der Angebotsseite: Nur diese können meist im Preisvergleich mit anderen Shopping-Portalen mithalten. Wenn man dann noch einen 5€-Gutschein hat, kann man schon mal was sparen.

Bestellvorgang

Durch den Bestellvorgang leitet „DHL Check-Out“ ganz gut. Durch Browseraktionen wie zurück und vorwärts können allerdings mal Artikel aus dem Warenkorb verschwinden, was auf ein schlechtes Cookie-Handling des Systems schließen lässt. Das System ist eng verzahnt mit dem Packstation-System der Deutschen Post/DHL. Mit diesen Daten kann man sich bequem einloggen, wenn man zuvor drei Klicks erledigt hat und die Daten für das Portal freigegeben hat. Mit drei Klicks schickt man seine Bestellung ab. Versandoptionen wie Schnellversand sucht man ebenfalls vergeblich.

Versand & Kommunikation

Was man den Händlern lassen muss, sie verschicken sehr schnell, sofern angegeben. Innerhalb eines Werktages kann die erste Bestellung schon beim Kunden sein. Problemlos kann man dann seine Pakete zu Hause empfangen oder an einer Packstation abholen. Per E-Mail wird man von den jeweiligen Händlern auf dem laufenden gehalten. Was auffällt und nicht gerade vorteilhaft ist, ist dass die Händler ihre Mails alle unterschiedlich gestalten. Eine zentrale „versand“-Option im Portal für Händler und Käufer fehlt.

Fazit:

meinpaket.de ist eine interessante Idee im Online-Markt mitzumischen, wirkt aber an sich noch nicht ganz ausgereift. Die Stöber-Funktion ist fast nicht zu gebrauchen, suchen macht auch wenig Spaß, weil die Übersicht zu wenig Informationen enthält.

 

Suche & Stöbern Sortiment Funktionen Bestellvorgang Versand Angebote Gesamtnote
4,7 2,7 3,3 2,0 1,3 2,0 3,3

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: