#Antilagerkoller 74

Guten Morgen liebe Leser,

ein letztes Mal erscheint heute ein Urlaubsblog, ab nächster Woche bin ich wieder zu Hause. Der Chef der US-Notenbank Fed hat ein düsteres nüchternes Bild für die amerikanische Wirtschaft gezeichnet: Die Wirtschaft wird sich frühestens 2022 erholen und Millionen von Jobs in den USA seien dauerhaft verloren, sagt er in seiner Rede am Mittwoch. Die Rede hat zu Kursabstürzen weltweit geführt. Daneben macht sich die Angst nach einer zweiten Welle in den USA unter den Anlegern breit. Es wird unterdessen berichtet, Schweden, Bulgarien und der Iran, seien derzeit von einer zweiten Welle des Virus betroffen.

Was heute sonst noch wichtig ist

  • Die Entwicklung der Corona-App hat 20 Millionen Steuergeld verschlungen, doch damit nicht genug: Monatlich ist ein einstelliger Millionenbetrag für den Betrieb der App fällig. Kostentreiber ist unter anderem die Hotline, die auf Verlangen der Bundesregierung mit kurzen Wartezeiten aufwarten soll – diese ist übrigens aufgrund mangelnder Digitalisierung in den Labors, in denen die Corona-Tests durchgeführt werden, nötig. Digitalisierungs-Prädikat: Ausreichend, aber sehr teuer.
  • Auch UN-Forscher zeichnen ein düsteres Bild: Die weltweite Armutsbekämpfung könnte um 20-30 Jahre zurückgeworfen werden. Die Corona-Krise stürze weitere 395 Millionen Menschen weltweit in die extreme Armut.
  • Achtung, neue alte Krankheit: Aufgrund der Schließungen von zahlreichen Hotels kann es verstärkt zu Infektionen mit Legionellen kommen (vor allem in Verbindung mit Pools und Saunen). Die Symptome decken sich durchaus zu einem erheblichen Teil mit denen von Corona und die Ärzte sind angehalten, auch an Legionelleninfektionen zu denken, so das RKI.
  • Die USA ist weiterhin der Meinung, China hätte die Krise Anfang des Jahres verhamlost und uns nicht richtig informiert. Es sind jetzt Satellitenbilder als Indizien aufgetaucht, die zeigen, dass sich die Parkplätze vor den Krankenhäusern schon im Spätjahr auffällig gefüllt haben. Es entwickelt sich ein spannender Krimi.
  • Die Grenze zu Schweden könnte wohl doch geschlossen bleiben. Aufgrund der Zahl gestiegener Neuinfektionen in Schweden, wird die Reisewarnung evtl. doch nicht für ganz Europa aufgehoben.

Ein Twitter-Nutzer testete einst, ob Twitter Sonderregeln für Trump installiert hat, erfolgreich. Der Nutzer kopierte jeden Tweet von Donald Trump und es dauerte genau 68 Stunden bis sein Account wegen Gewaltverherrlichung gesperrt wurde. q. e. d.

Am Ende des Urlaubs, gibt’s natürlich noch News aus dem Norden:


Ich wünsche euch ein schönes Wochenende,

euer Pedaa

%d Bloggern gefällt das: