#Antilagerkoller 78 – Schreckgespenst

Liebe Leute,

das Coronavirus ist zurück! Es war nie wirklich weg, denn die Folgen des Lockdowns haben uns beschäftigt. Das Gröbste schien ausgestanden, doch… dann kam Tönnies. Die Infektionszahlen schnellten am Wochenende auf 1300 herauf. Die Firma arbeitete nur mangelhaft mit den Behörden zusammen und rückte beim ersten Mal nicht alle Adressen aller Arbeiter heraus (70%).

  • Im Fall Tönnies werden Stimmen laut, die eine Haftung der Firma für den Ausbruch fordern. Oder doch lieber China, die das Virus in Umlauf gebracht haben?
  • Der R-Wert steigt auf 2,88 und Armin Laschet hält das Virus dennoch für gut handhabbar, weil nur eine Firma unterwegs ist. Karl Lauterbach ist das ganz anderer Meinung. Für ihn ist ein Lockdown notwendig, denn die Lage sei gefährlich:
  • Sarah Wagenknecht weigert sich öffentlich die Corona-Warn-App zu installieren. Sie sei sich nicht sicher, was die Corona-Warn-App alles an Daten herausgibt und was sie durch die Gegend „funkt“. Warum hat sie sich den Code nicht angeschaut oder Experten befragt? Als Bundestagsabgeordnete ist es einfach nur fahrlässig und verantwortungslos, die Bevölkerung mit Vermutungen zu verunsichern. Hut nehmen und gehen!
  • Auch zum gestrauchelten Galeria Karstadt Kaufhof-Konzern gab es am Wochenende Neuigkeiten: 20 der 30 Karstadt-Sports-Filialen stehen wohl ebenfalls kurz vor der Schließung. Es ist eine traurige Bilanz eines Konzerns, der sich seit Jahren saniert und dessen Sterbeprozess sich durch Corona leider beschleunigte.
  • Die Bundesbank rechnet inzwischen mit einem Wirtschaftseinbruch von 10% für Deutschland. Dafür haben wir die meisten Millionäre (0,4 Mio von 26 Mio) auf der Welt, man kann eben nicht alles haben.

Maskenpflicht ad absurdum: Ich habe gerade einen Platz im Raumschiff ins All reserviert – der Menschheit ist nicht mehr zu helfen.

Bleibt auf Abstand, auch wenn ihr euch freut mich zu sehen…


Schönen Feierabend

Euer pedaa

%d Bloggern gefällt das: