#Antiurlaubskoller Pauschalreisen mit und ohne Corona – Teil 1

Moin Ihr Lieben,

wie einige von euch wissen geht es für uns ganz bald nach Sardinien. Wir warteten lange mit der Buchung ab, um zu sehen, wie sich die Lage mit Corona entwickeln würde. Schließlich konnten wir uns Anfang August doch zu einer Buchung durchringen.

Unsere Erfahrungen im Vorfeld der Reise könnt ihr hier lesen. Von Buchung bis Corona-Test.

Buchung

Da Holidaycheck.de die mit Abstand beste Usability bei der Hotelauswahl bietet, entschieden wir uns kurzerhand dort eine Reise mit TUI zu buchen. Die Vorteile von Holidaycheck.de im Überblick:

  • Holidaycheck merkt sich deine Filter, die du gesetzt hast (Strandurlaub, Bewertungen, Reisedatum) – auch ohne Account via Cookie
  • Holidaycheck bereitet die Hotels ordentlich auf, versieht sie mit Bildern, die sich filtern lassen
  • Holidaycheck listet Fragen und Erfahrungen von Urlaubern ordentlich auf
  • Holidaycheck lässt dich vor der Buchung die entsprechende Zimmerkategorie oder den Flug wechseln.
  • Holidaycheck lässt dich die Flugzeiten für An- und Abflug zeitlich einschränken und merkt sich die Einstellungen.

Für mein Flug+Hotel erhielten wir zwei verschiedene Komplettpreise (für dieselben Leistungen) und entschieden uns für das billigere Angebot. Leider war dieses Angebot bereits vergriffen, was sich erst nach der Buchung heraustelllte. Man musste per E-Mail antworten, ob man die Reise auch zu dem höheren Preis buchen möchte.

Vor einem Jahr hat Holidaycheck diese Differenz selbst übernommen, aber unter Corona ist halt alles anders.

Erfahrungen TUI

Wenig später trudelten die Unterlagen von TUI ein. TUI nutzt dafür ein Webportal, für das man einen eigenen Login benötigt und stellt auch eine App bereit. Leider handelt es sich bei der App um einen schlechten „Wrapper“, der einfach nur die Webseite von TUI in die App kleistert. Die Buttons sind in ihr zwar anklickbar, aber man weiß immer nicht, ob die App etwas nachlädt oder nicht.

Außerdem läuft die Session in der App ständig ab und man wird ständig mit anderen Angeboten genervt (Werbebanner). Das Portal von Thomas Cook war besser. Wenn man sich dann durch die Reiseunterlagen durchgekämpft hat, kann man diese per PDF herunterladen. Außerdem erhält man immer eine E-Mail, wenn sich an den Reiseunterlagen etwas geändert hat.

Leider schreibt TUI nur nie was genau sich verändert hat. Wenn man beide PDFs besitzt kann man die ja auch gegeneinander halten. Ich hab ja sonst nichts zu tun.

TUI bietet für seine Reisen den Corona-Reiseschutz Covid-Protect an, die in die meisten Reisen integriert ist. Das ist insgesamt eine gute Idee, denn dabei handelt es sich um eine Art Versicherung, falls man von Corona am Urlaubsort (bzgl. Quarantäne & Co) genervt wird und seinen Rückflug nicht antreten kann. Leider scheinen sich die Versicherungsbedingungen und Reisehinweise fürs Zielland ständig zu ändern, sodass man ständig eine neue Reisebestätigungen und Dokumente bekommt. Nerv!

Suche nach einem Ansprechpartner

Für die Reise verantwortlich und Ansprechpartner bleibt in unserem Fall das Holidaycheck Reisebüro. TUI bietet zwar einen Whatsapp-Chatbot an, doch hinter diesem versteckt sich tatsächlich nur ein Chatbot. Hat man bestimmte Fragen, werden einem hinter dem Begriff „Sonstiges“ drei weitere Möglichkeiten, was man fragen könnte, angeboten. Fragen darf man hier wohl nichts.

Die Hotline von Holidaycheck ist Mo-Fr von 9-19h besetzt. Really? Und wenn ich samstags abfliege? Mal davon abgesehen, wartet man tagsüber über 60Min in der Warteschleife und muss sich durch zahlreiche Telefonbots kämpfen. Außerdem werden generell nur Fragen zu Reisen in den nächste 14 Tagen beantwortet. Alle anderen müssen eine E-Mail schreiben…

Der Kontakt per Mail funktionierte wenigstens innerhalb von 24h zuverlässig. Allerdings erhielten wir ein Zug-Zum-Flug-Ticket (das war zwar inklusive, aber nicht automatisch ausgestellt) für 4 Personen und die Auskunft, wir könnten das ja kopieren und dann getrennt zum Flughafen reisen – das ist eine falsche Auskunft! Nach weiteren 24h hatten wir dann schließlich 4 getrennte Zug-Zum-Flug-Tickets in der Hand. Wenn man sich nicht um alles selbst kümmert…

Neue Corona-Dekret für Sardinien

Gut, dass wir uns im Vorfeld informiert hatten!

Über Twitter hatte die Medienmeldungen aus Sardinien in deutscher Sprache abonniert. Ein Channel, bzw. ein Blog dazu war schnell gefunden. www.sardinienintim.com. Somit bekamen wir auch schon letzten Donnerstag mit, dass vermutlich ab Samstag neue Regelungen erlassen werden würden und man nur noch mit negativem Corona-Test ohne Quarantäne-Maßnahmen einreisen darf. Das auswärtige Amt nahm den Hinweis „evtl. braucht man einen negativen Test“ am Freitag auf der Webseite auf. Wir setzten alle Hebel in Bewegung: Woher bekommen wir einen Test? Das auswärtige Amt wusste nicht weiter. Die Dame am Telefon entgegnet zwei mal: Wissen wir nicht – auf Widerhören.

Die Krankenkasse verwies an die Notfallnummer 116117, wusste aber schon, dass sie so einen Test nicht bezahlen wird. Holidaycheck war im Wochenende und TUI hatte ja den Whatsapp-Chatbot, den man relativ schnell durchgeklickt hat. Schließlich fanden wir dann doch spontan ein Labor mit 24/7-Hotline (Augen auf, Reiseanbieter!), das wir 48h vor Abflug (so ist es im Dekret vorgeschrieben) um einen Test bemühen konnten.

Montag: Wir nutzten ein Drive-In-Testzentrum in unserer Nähe um circa 8.40 Uhr (geöffnet um 9.00 Uhr). Nun warten wir auf das Ergebnis. Der Reiseanbieter schwieg weiterhin. Montagnachmittag kam dann endlich TUI mit der Meldung bezüglich einen Pflicht-Ergebnisses um die Ecke. Ich bin gespannt, wie die Urlaubssuchenenden darauf reagieren. Wer Dienstag einen Test macht, bekommt doch bis Abflug kein Ergebnis. Und wer kontrolliert das eigentlich?

Fazit

Am besten fand ich den Satz von Holidaycheck:

Sollten Sie Ihre Urlaubspläne beibehalten, wünschen wir Ihnen schon jetzt viel Urlaubs(vor)freude!

Hier rechnet man doch automatisch schon mit Stornierern, oder? Wenn man die Urlauber früher informieren würde, könnten diese sich auch ordentlich darauf vorbereiten, aber wenn man am Wochenende nicht erreichbar ist, dann geht das eben nicht.

Service am Kunden müssen Holidaycheck und TUI leider noch lernen! Wo gibts ordentliche 24h/7 Reisebüros mit ordentlicher Hotline und ordentlichen Apps?


Ich halte euch auf dem Laufenden, wie es mit der Reise weitergeht.

Euer pedaa

%d Bloggern gefällt das: