«

»

Mai 07

Blind Side – die große Chance

Der Film „Blind Side“ erzählt die Geschichte oder mehr den Werdegang von „Big Mike“, einem Football-Spieler, nach eine wahren Begebenheit. Michael Owen hat eine schwere Kindheit: Seine Mum drogenabhängig, die beiden wohnen in einem Armenviertel der Stadt. Doch Mike ist nie zu Hause, er ist nicht gerne dort. Seine schulischen Leistungen sind schlecht, er wird von Klasse zu Klasse weitergereicht. Für ihn macht es bald keinen Sinn mehr zu Schule zu gehen.

Durch den Vater eines Freundes, wird er schließlich auf einer Privatschule aufgenommen. Die Lehrer sind anfangs skeptisch, denn „Big Mike“ – wie ihn alle nennen – redet nicht viel, macht keine Hausaufgaben, und schneidet in schriftlichen Tests immer schlecht ab. Abends sieht man ihn nach seinem ersten Schultag im Regen bekleidet mit einem T-Shirt und einer kurzen Hose durch die Straßen ziehen. Doch dann fällt er der wohlhabenden Familie Tuohy auf. Mama Leanne hat ein großes Herz und lässt ihn eine Nacht auf der Couch schlafen – sie wusste, er hat keinen Schlafplatz. Sie findet mehr und mehr über ihn heraus und kümmert sich um ihn. Er fühlt sich mehr und mehr in der Familie mit zwei Kindern wohler, es gibt keine Probleme, auch die Kinder akzeptieren ihn bald als großen Bruder. Schließlich übernimmt die Familie die Vormundschaft für ihn.

Bald werden auch seine schulischen Leistungen besser und er darf im Football-Team der Schule trainieren und bald auch mitspielen. Durch seinen großen Beschützerinstinkt und wegen seiner stämmigen Statur entwickelt er ein richtiges Talent für den Sport. Bald ist er gefragt wie nie und bekommt sogar ein Stipendium für eine Football-Universität.

Fazit:

Sehr gut umgesetzte Biografie, die ohne größere Action auskommt. Der rote Faden im Film ist klar zu erkennen. Man merkt, dass die Schauspieler sich genau in die einzelnen Rollen eingelesen haben. Ein durchweg sehr guter Film. Die Handlung kommt ohne größere Wendungen aus – hier wäre mehr drin gewesen – und die schwere Kindheit wird, wenn man den Film insgesamt betrachtet, zu wenig dargestellt.

Action Humor Gefühl Spannung Anspruch Note:
0 ++ +++ + +++ 1,6

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: