«

»

Feb 07

Das Vermächtnis des geheimen Buches

Schatzjäger Benjamin Franklin Gates (Nicolas Cage) ist wieder unterwegs, um ein großes Geheimnis der Geschichte aufzudecken: Alles fängt damit an, dass der dubiose Geschäftsmann Mitch Wilkinson (Ed Harris) behauptet, Gates‘ Ur-Ur-Großvater würde zu den Verschwörern gehören, die am 14. April 1865 US-Präsident Abraham Lincoln (Glenn Beck) ermordet hatten. Der Beweis hierfür sei im Tagebuch des Attentäters John Wilkes Booth (Christian Camargo) zu finden sein, damit ließen sich die Hintergründe aufklären. Doch diesem Tagebuch fehlen 18 entscheidende Seiten. Somit begibt sich Benjamin auf die Suche nach den Seiten. Sei Weg führt ihn sogar zum geheimen Buch des Präsidenten der Vereinigten Staaten…

Fazit: Knappe Story, unterhaltendes Abenteuer

Der zweite Teil des Schatzsucherabenteuers zielt stark auf Unterhaltung ab. Die verschiedenen Rätsel wirken hier fast ungeordnet aneinandergereiht. Langeweile entsteht im Film nicht, eine relativ kurzweilige Handlung zeichnet ihn aus. Doch, dass das Rätsel, um das es eigentlich geht (das Attentat auf Lincoln), am Ende des Films nicht für den Zuschauer sichtbar gelöst wird, ist als starkes Defizit zu rechnen. Alles in allem: noch gut

Gesamtwertung
Action Spannung Humor Anspruch Story Gesamt:
++ + 0 + + 2,4

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: