«

»

Jan 22

Der neue comfort: Reisen in der 1. Klasse

Liebe Bahn-Leser,

Frühjahrszeit ist Bahn-Zeit. Wie im letzten Frühjahr, gibt es jetzt einen neuen Bahn-Eintrag.

Der öffentliche Personenverkehr ist im Umbruch: Immer mehr Fernbus-Unternehmen drängen auf den deutschen Markt, und dies mit immer billigeren Preisen. Fahrten sind schon ab 1€ zu haben. Erst gestern kündigte die Bahn eine massive Offensive im Preiskampf gegen die Fernbusanbieter an. Und heute fragen wir, was sich verändert hat?

Reisen wurde nur geringfügig teurer

Zum Fahrplanwechsel im Dezember blieb eine Erhöhung der Preise im Fernverkehr aufgrund des enormen Preiskampfes aus. Nur die Preise für die 1. Klasse wurden erhöht (genauso wie die Preise im ÖPNV). Außerdem verlangt die Bahn seit November 2014 ein Zahlungsmittelentgelt bei Zahlung mit Kreditkarte und Paypal. Schon ab 50€ wird man mit bis zu 1% des Fahrkartenpreises zur Kasse gebeten – was ich schon etwas unverschämt finde.

Wer sein Ticket, sofern möglich, am 1. Geltungstag storniert zahlt jetzt 17,50€ statt 15€.

Die neue 1. Klasse

Beim Reisen in der 1. Klasse hat sich ein wenig was getan: Die Telekom versorgt Reisende in der 1. Klasse zukünftig mit kostenlosem WLAN. In meinem Test heute zeigte das WLAN vor allem auf Strecken, auf denen der Zug mit 300km/h unterwegs ist,  deutlich Schwächen. Auf den restlichen Strecken funktionierte das Netz langsam, aber dennoch halbwegs stabil. Ebenfalls inkludiert ist eine Sitzplatzreservierung, sofern man 1. Klasse bucht. Diese kann man bis kurz vor Abfahrt des Zuges kostenlos umbuchen. Außerdem kosten Reservierung nun pauschal 4,50€, egal wie viel Züge reserviert werden (bislang waren es nur 2).

Natürlich erhält man in der 1. Klasse Zugang zu den Bahn-Lounges und 1. Klasse-Bereichen, aber das ist nichts neues. Insgesamt hat sich in der 1. Klasse viel getan, aber nach wie vor vermisst man vor allem in den Zügen erhöhten Komfort:

  • Warum kann man im Bord-Bistro keine Punkte sammeln?
  • Ein kostenloses Getränk für 1. Klasse-Kunden oder exklusive Rabatte für comfort-Kunden im Zug, Fehlanzeige! Stattdessen bekommt man ein Päckchen Gummibärchen o. ä. – schwach!
  • Die Stimmen für kostenloses WLAN in allen Zügen und Klassen wird lauter und lauter. Fernbusanbieter machen das seit Bestehen, da muss und wird die Bahn reagieren.

Insgesamt ist Bewegung im Fernverkehrsmarkt, was ich sehr begrüße. So kam ich auch in den Genuss von zwei 1. Klasse-Upgrades zu Weihnachten.

Mit diesen Worten verabschiede ich mich und wünsche

eine gute Fahrt – Thank U for Travelling

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: