«

»

Mai 10

Einblicke – Willkommen in Cedar Rapids

Wir befinden uns in Amerika bei einen Versicherungsunternehmen, BrownStar Insurance . Der dort beschäftigte Vertreter Tim Lippe (Ed Helms) ist nicht gerade der Star der Firma, im Gegensatz hierzu macht ein Arbeitskollege Fernsehspots für die Firma und räumt einen Award nach dem anderen für die Versicherungsfirma ab. Doch plötzlich stirbt sein Vorbild und damit der Erfolgsgarant des Unternehmens. Er wird von seinem Boss gebeten auf den nächsten Kongress zu fahren, auf dem der 2DiamondAward verliehen wird. Auf diesen Preis sei die Versicherung in höchstem Maße angewiesen. Aufgeregt erzählt Tim, der noch nie zuvor aus seiner Kleinstadt rausgekommen ist, geschweige denn in einem Flugzeug gesessen ist, seiner Geliebten – und damaligen Lehrerin – Macey (Sigourney Weaver) von seiner großen Chance.

Und dann das erste Mal in einer großen Stadt. Der schüchterne Tim checkt in einem großen Hotel ein und weiß erst gar nicht wie ihm geschieht. Beeindruckt von dem ganzen Trubel lernt er ein paar nette Kollegen kennen und macht auch noch andere nette Bekanntschaften auf der Straße, darunter eine Frau, der er ein Buttertrüffel anbietet, obwohl diese eigentlich etwas anderes von ihm wollte – man bemerkt schnell: die Frau ist eine Prostituierte und Tim Lippe hat keine Ahnung von Leben in der Großstadt.

Doch der Kongress hält noch andere Überraschungen für ihn bereit. Obwohl er konsequenter Nicht-Trinker ist, wird er von seinen Kollegen in einer Bar zu einem Drink überredet. Er beginnt langsam aufzutauen. Das erste mal richtig betrunken schwimmt er nachts mit seiner attraktiven Kollegin im Hotel-Pool und wird von dem Presidenten des Kongresses dabei erwischt. Doch damit nicht genug. Nach einer wilden Liebesnacht mit ein und derselben erkennt er, dass er Macey damit sehr weh getan haben müsste und setzt einen verzweifelten Anruf ab… Seine schöngedachte Beziehung mit seiner viel älteren Lehrerin entpuppt sich als reine Sex-Beziehung, sein ganzes Leben bricht über Tim Lippe zusammen. Noch zusätzlich bekommt er Druck von seinem Boss, der über sein wildes Treiben auf dem Kongress gar nicht glücklich ist. Hat Tim noch eine Chance auf den Award und kann seine Firma vor dem Ruin retten und bekommt er sein Leben wieder in Griff?

Der FIlm handelt offensichtlich von der Selbstfindung eines verklemmten Versicherungsvertreters. Die Charaktere sind einfach gestrickt, aber sehr verschieden voneinander. Seine Zimmergenossen auf dem Kongress könnten verschiedener nicht sein. Die Dialoge sind teils förmlich gespickt mit sexuellen Anspielungen, was den Film anfangs etwas billig darstehen lässt. Letztendlich fühlt man sich jedoch, weil eben so genau die Dinge auf den Punkt getroffen werden, genau dadurch sehr erheitert. Es ist ganz interessant zu sehen, wie der kleine Mann aus der Kleinstadt plötzlich über die Strenge schlägt und erinnert an den ersten eigenen Absturz oder die erste Dummheit, die man in seinem Leben gemacht hat. Ed Helms, der damals mit Hangover seinen Durchbruch hatte, spielt seine Rolle als verklemmter naiver Versicherungsvertreter sehr gut. Die Handlung ist insgesamt eher flach, einen Film mit sonderlich viel Action kann man hier auch nicht sehen. Stattdessen plätschtert die Geschichte gerade so in den knapp 90 Minuten an einem vorbei.

Fazit: Ein ziemlich durchgeknallter Streifen, der nur an der Oberfläche bleibt und bei manchen genau die richtige Humorebene trifft.

Gesamtwertung
Story Action Humor Charaktere Anspruch Note
++~ 0 ++ +++ + 2,2

Trailer: Cedar Rapids

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: