«

»

Mai 20

(Geburts-)Tag der E-Mail-Flut

Also sowas hab ich noch nicht erlebt. Den ganzen Tag erhielt ich E-Mails, dauernd bimmelte mein Handy und kündigte mir an, es sei eine neue E-Mail eingegangen. So extrem wars noch nie (nicht negativ sehen).

Die Bilanz:      45 ungelesene Nachrichten
3 davon Werbung
1 persönliche Mail
41 Pinnwand-Einträge/Nachrichten per SVZ.

Mein Gott Leute, ihr flutet mein Postfach. Wunderbar, wie viele Leute an meinem 21. an mich gedacht haben :).

Nun weiter zum Tag: Am Montag im schlechtesten Actionfilm, den ich je gesehen habe – oder war „12 Runden“ einfach nur billig? Danach mit Felix, Babsi, Daniel, Martin, Jan & Max ins Z10 gemütlich reinfeiern, bei TABU die Zeit vertrödelt und pünktlich um 12 mit ein paar Kurzen (4cl?!) angestoßen. Mein 21. Geburtstag war da, es war ein wunderbares Reinfeiern, unsre Clique ist mir echt ans Herz gewachsen.

Der Tag danach, mein Geburtstag: Morgens etwas länger geschlafen, gemütlich Kuchen gegessen. Dann zur Uni gefahren, wo ich zum Kaffee mit Babsi, Caro, Theresa und Julian verabredet war. Noch fertig vom letzten Abend, aber Müdigkeit durfte ich nicht zeigen. Danach schließlich alleine im Info-Tut gelandet, das von den Aufgaben viel zu einfach war – das nachmittägliche Fernbleiben von der Info-Vorlesung war damit geritzt. Gewundert hats mich ja, dass Michelle da war und mir sogar gratuliert hat – ich mein, „Michelle, [du bist nie da], und wo warst du letzte Woche?“ „Durchgefeiert“. Gemütliches Mensa-Essen und danach mich in der 3-Mitarbeiter-Firma vorgestellt. Leider noch keine Rückmeldung, ob ich meinen Job habe. Danach heimgeradelt, nochmal Kuchen gegessen und nochmal schlussendlich an die Uni ins Tutorium, wo ich mit 4 (!) Leuten drin saß. Wo seid ihr alle?

Es war 19.00 Uhr, mein Tag war zu Ende. Heimfahren, Essen, müde, schlafen.

Von heute lieber nicht reden, genau das Gegenteil!

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: