«

»

Okt 08

Nightblog

Da sitz ich nun. Draußen in der weiten Nacht nur das Plätschern des Regens auf dem Dach über meiner Terrasse. Es rauscht. Starke Regenfälle, bei denen man eigentlich beruhigt schlafen können sollte. Gut, ich habe es noch nicht wirklich versucht, aber mir ist irgednwie klar, dass noch keine Zeit ist.

Es ist Herbst geworden. Überall lassen die Bäume nun ihre Blätter fallen, nur noch ein paar Sonnenstrahlen blieben uns die letzten Tage, doch die großen Regenfälle heute läuten den Herbst nun eindeutig ein. Jetzt geht alles ganz schnell: Dunkel wird es nun schon gegen 19.00 Uhr, es wird kalt um diese Jahreszeit. Man beginnt die langen Sachen wieder herauszukramen, ohne Jacke traut sich bald niemand mehr auf die Straße. Es ist der erste Herbst/Winter, den ich hier in Karlsruhe in meiner neuen Wohnung erleben werde. Die kalten Wintertage: Ich sehe mich hier sitzen im dicken Pullover und arbeiten. Morgens durch den Schnee zur Bushaltestelle stapfen, der wieder mal Verspätung hat. Beim Atmen kommt es einem vor als würde man rauchen, weil es dann so bitter kalt sein wird. Nur in der Wohung wird es schön urig sein. Zu Hause ist es doch immer noch am schönsten.

Draußen in der kalten Nacht und bei all dem Regen, der da vom Himmel herunterkommt fühlt man sich allein, ganz allein in dieser Zeit…

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: