«

»

Jul 25

Office 2010 – Neuerungen auf den zweiten Blick

Office 2010 Logo

Einige Neuerungen fallen einem eben erst auf, wenn man täglich mit der neuen Office Suite arbeitet.

Einige Worte vorweg

Es scheint tatsächlich so, als sei Office 2007 nur der Versuchsballon gewesen. Die neuen Ribbons kamen anfangs überhaupt nicht gut an. Sie waren erstens nicht konsequent in allen Programmen umgesetzt (wie in Outlook und OneNote nicht) und waren einst als total unpraktisch verschrien. Nun hat sich das geändert. Einige wie auch ich haben sich inzwischen an die neue Programmoberfläche gewöhnt.

Kurzum:

Mit Office 2010 sind auch endlich alle Programm mit Ribbons versehen. Auch die Zoom-Funktion zieht sich inzwischen durch alle Programme, genauso kann man jedes Programm per einfachem Knopfdruck in den Vollbildmodus ohne lästige Menüs umschalten, damit man den Blick für das Wesentliche nicht verliert.

  • OneNote 2010: Eine Neuerung in OneNote ist wohl die Synchronisierung mit Live-ID-Konten bzw. Microsoft SkyDrive. So kann man auf seine Notizbücher auch von unterwegs aus dem Internet zugreifen. Die Office Web Apps, mit denen sich die Office Anwendungen in der Lite Variante online starten lassen, helfen beim Bearbeiten von Dokumenten im SkyDrive.
    Außerdem: OneNote kann jetzt rechnen. Gibt man z. B. „sin(5)=“ ein und drückt die Enter oder Leertaste, so erscheint das Ergebnis. Auch geklammerte Ausdrücke erscheinen.
  • Outlook: Durch Quicksteps lassen sich nun ganze Befehlszeilen auf Mails anwenden. Quicksteps sind so zusagen programmierbare Buttons, die einen ganz bestimmten Befehl ausführen.
  • Neu in Powerpoint ist die Video-Unterstützung. So lassen sich in Powerpoint selbst Videos einfacher einbinden, Sprungmarken setzen usw. Auch an den Exportfunktionen wurde nachgearbeitet: So lässt sich die Präsentation als WMV-Videodatei ablegen. Besonders hervorzuheben ist die Möglichkeit, eine Präsentation über den Power-Point-Broadcasting-Service (mit Live-ID) anderen zu zeigen. Lädt man seine PPT direkt vom Programm hoch, kann man per E-Mail direkt danach Leute einladen (diese müssen keine Live-ID besitzen) und kann dann, wenn alle da sind, die Präsentation abspielen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: