#Antilagerkoller 109

Guten Morgen liebe Leser,

knapp zwei Wochen sind wir bald im Lockdown (light). Doch die täglichen Infektionszahlen steigen weiter. Wir schielen deswegen auf den berühmt berüchtigten R-Wert, der in der ersten Woche bereits unter 1,0 gefallen ist. Und trotzdem kommen jeden Tag neue Infizierte dazu. Wir haben uns daran gewöhnt nicht mehr ins Restaurant zu gehen, nicht mehr lang in den Urlaub zu fahren und keine Partys mehr zu feiern. Und für was das alles?

Damit in Leipzig ein paar Heiopeis ohne Abstand und Maske demonstrieren gehen können…

Soforthilfe kommt nicht (so schnell)

Zusammen mit dem Lockdown wurde nun endlich auch den Solo-Selbstständigen für einen Monat aus der Patsche geholfen – das wurde zumindest so angekündigt. Doch ist bislang nichts passiert. Der IT-Dienstleister des Bundes, der die Soforthilfe rechnet muss umprogrammiert werden, da sich die Hilfe nach dem Umsatz des letzten Jahres richtet. Und somit rechnet man mit einer Wartezeit bis zum 14.12.20.

Solo-Selbständige sollen bei Erstattungen bis 5000€ keinen Steuerberater benötigen. Das wirkt aber alles so kompliziert, dass man doch einen braucht. Die Übernahme der Kosten für diesen fordert nun die FDP. In einem sind sich aber alle einig: Die Mittel müssen früher fließen.

Willkommen im IT-Entwicklungsland Deutschland.

Impfstoff-Hoffnung aus Deutschland & USA

Eine Meldung gestern schlug wie eine Bombe ein und zündete ein Kursfeuerwerk an den Börsen. Der Pharmakonzern Pfizer, der mit dem deutschen BioNtech zusammenarbeitet, gab positive Zwischenergebnisse seiner Impfstoffstudie (Phase III) bekannt. Man wolle die Zulassung in den USA noch im November beantragen. Es handelt sich um einen neuartigen mRNA-Impfstoff, dessen Wirksamkeit mit mehr als 90% angegeben wird. Die vollständigen Studienergebnisse will Pfizer noch veröffentlichen.

100 Kölner ziehen am 11.11. durch die Straßen

Man könnte fast meinen, dass da jemand Karneval feiern möchte. Mit einer großen Plakat- und Imagekampagne forderte Köln dazu auf, den 11.11. dieses Jahr nicht zu begehen – zum Schutze aller.

Nur ein kleines gallisches Dorf 100 verrückte Querdenker ziehen durch die Straßen ab der Deutzer werft. Ob die wohl Kostüme anhaben?

Die Kundgebung hat den Titel

Corona-Maßnahmen, Impfzwang und Grundrechte, Freiheit und Recht

Wer hat da eigentlich beim Thema Impfpflicht nicht richtig zugehört? #nurverrücktemitcorona

Kurioses aus dem Ausland

  • In der ostchinesischen Stadt Tianjin gibt es einen neuen Coronavirus-Fall. Die Behörden haben den Wirt auch schon ausgemacht: Ein von Bremen nach Tianjin verschickte Schweinshaxe.
  • Verwirrung um Dänemarks Nerzzucht: In Dänemark wurden sämtliche Nerzzüchter von der Regierung dazu aufgefordert alle Nerze zu töten. Man hatte festgestellt, dass diese häufig das Corona-Virus in sich tragen und ansteckend sind. Außerdem beschäftigte die Dänen die Sorge, das Virus könnte sich durch die Nerze so verändern, dass ein potentieller Impfstoff nicht mehr wirke. Was allerdings zur Tötung aller Nerze gefehlt hat, war wohl die rechtliche Grundlage. Chaos.

In die Shit-Schublade gegriffen?

Schleswig-Holstein wollte Vorreiter sein und eine Schulplattform schaffen. Doch die Namen sind alle scheiße. Jetzt hat man sich doch entschieden:


Ich wünsche einen geruhsamen Feierabend und eine gute Woche. Bleibt zuversichtlich!

Euer pedaa

%d Bloggern gefällt das: