#Antilagerkoller 111 – Verlängerung (Update)

Liebe Leser,

wir haben es alle kommen gesehen: Der Teil-Lockdown wird verlängert. Die Schulen bleiben offen, die Gastronomie hingegen geschlossen. Es wurde so viel Geld in Belüftungsanlagen und Außengastronomiekonzepte investiert. Trotzdem müssen die Bars und Kneipen im Winter (mind. bis 20.12.) geschlossen bleiben. Auf der anderen Seite entdecken viele, dass Außer-Haus-Verkauf eine echte Alternative ist. In den Großstädten gibt es auch ein schon ein namhaftes Startup, das sich um das Thema Verpackungsmüll kümmert und ihn vermeidet. Mit VYTAL | Das Mehrwegsystem für To Go Food ohne Pfand erhält man Mehrwegdosen, die man überall zurückgeben kann, wo man auch essen mitnehmen kann.

Verlängerung der Maßnahmen in den Dezember hinein

Am Mittwoch treffen sich die MdL und die Bundeskanzlerin zum nächsten Bund-Länder-Gipfel. Die aktuelle Beschlussvorlage sickerte diesmal schon Sonntagabend durch. Die Eckpunkte sind hart, aber dennoch (endlich mal) vernünftig und einheitlich und sollen vom 1.12.-17.1.21 gelten. Angela Merkel begrüßte die Regelungen und brachte zusätzlich eigene Vorschläge ein. Sie wies aber dennoch darauf hin, dass Regelungen nach Infektionsschutzgesetz nur für vier Wochen beschlossen werden können. Am 14./15. Dezember werden sich die Beteiligten also nochmal zusammenschalten und beschließen, was nach Willen der Kanzlerin und der Länderchefs alle schon vorher wissen sollten.

Der Stand zum 26.11., 10 Uhr:

  • Der Teil-Lockdown wird bis zum 20.12. verlängert.
  • Länder unter 35 Infektionen pro 100k Einwohner dürfen wohl von er Regelung abweichen, für den Rest sollen diese verbindlich gelten.
  • Private Treffen werden auf 5 Personen aus 2 Haushalten beschränkt, Kinder bis 14 Jahre sind ausgenommen (Sonderregelungen an Weihnachten und Silvester bis zu 10 Personen im engsten Familien- oder Freundeskreis). Schleswig-Holstein übernimmt diese Regelung nicht, weil die Infektionszahlen geringer als im Rest von Deutschland sind.
  • Der Verkauf, Kauf und das Zünden von Böllern soll an Silvester verboten werden – das würde der Umwelt mal gut tun und die Krankenhäuser entlasten. Die Länder haben sich auf ein Böllerverbot auf belebten öffentlichen Plätzen geeinigt. Der Verkauf soll erlaubt bleiben. Die Bundesländer empfehlen, zum Jahreswechsel auf Feuerwerk zu verzichten.
  • Die Länder rufen einheitlich zu einer Woche Selbstquarantäne vor Weihnachten auf, um ein friedvolles Fest zu haben. Hinsichtlich der Verlängerung der Schulferien nach vorne, wie sie in NRW bereits verabschiedet wurden, zeigt man sich offen. Merkel möchte sich dafür stark machen, dass es dieses Jahr bundesweite Weihnachtsferien ab dem 17.12. geben wird. Die Schulferien beginnen (nicht ganz) bundeseinheitlich am 19.12.20 (außer Bremen und Thüringen, die eine landesindividuelle Regelung treffen möchten).
  • Die Maßnahmen in den Schulen bleibt individuell/schulspezifisch vom Infektionsgeschehen abhängig.
  • Es gilt eine MNS-Pflicht an Schulen ab Klasse 7 , wenn die 50 Neuinfektionen (Land) pro 100k Einwohner überschritten ist (das galt bereits vorher in einigen Bundesländern)
  • Klassenquarantäne bei bestätigten Infektionsfall, nach 5 Tagen soll ein Antigen-Schnelltest erfolgen (wobei nicht klar ist, ob es davon genug gibt). Dann kann zum Regelbetrieb zurückgekehrt werden. (Lehrer sind von der Clusterisolation ausgenommen)
  • Im Einzelhandel darf sich nur noch eine Person pro 10qm aufhalten, in größeren Geschäften (<800qm) eine Person pro 20qm (die beknackten Regelungen beginnen wieder).
  • Eine Hotspot-Regelung ab 200 Infektionen pro 100.000 Einwohner bleibt angekündigt, aber noch nicht entschieden.

Keine Informationen zu folgenden Punkten aus dem Papier vom Sonntag:

  • MNS-Masken in Arbeitsstätten außer am Platz, wenn der Abstand von 1,5m gewahrt bleibt.
  • Universitäten stellen auf digitale Lehre um.
  • Regelungen zum gestaffelten Unterrichtsbeginn sollen geschaffen werden, um den ÖPNV zu entlasten.

Der Bund hat darüber hinaus Dezemberhilfen in Höhe von 17 Mrd. Euro angekündigt. Auch die Gerichte meldeten sich wieder zu Wort und kippten die wöchentliche Testpflicht für Grenzpendler nach Bayern sowie die Verkaufsoffenen Adventssonntage in NRW.

Schlechte Idee: Buchung eines freien Nebensitzes in der Bahn

Vor circa einer Woche ermöglichte der Bund seinen Bediensteten auf Dienstreisen einen freien Nebensitz bei der Bahn mit zubuchen. Einerseits redet man das Infektionsgeschehen im ÖPNV so klein, dass es gar nicht vorhanden ist, und andererseits möchte man gerne seine Bediensteten dennoch schützen. Das passt nicht zusammen! Wie der Spiegel bestätigte, ist die Idee auch wieder vom Tisch. Aber nicht etwas, weil die Idee dumm ist, sondern, weil die Beförderungsbedingungen das nicht vorsehen. Nach 15 Minuten werden reservierte Sitzplätze, auf denen niemand sitzt, wieder freigegeben. Es entsteht eine neue Debatte um Reservierungspflicht in deutschen Zügen und freie Mittelsitze in Flugzeugen. Das hätte man auch einfacher haben können.

Gute Idee: Lüften statt Luftreinigung

Einer Studie der TH Mittelhessen zufolge senkt die Öffnung aller Fenster im Klassenzimmer über 3 Minuten die Aerosolkonzentration um 99,8% (Außentemperatur 7-11 Grad). Mit vier Luftreinigern, die 30 Minuten durchlaufen, erreicht man eine um 90% verringerte Konzentration.

Impfstoff-Nachrichten

Angekündigt sind inzwischen drei Impfstoffe

  • Moderna (USA) hat einen Impfstoff mit 95% Wirksamkeit angekündigt, der bei Kühlschranktemperaturen gelagert werden kann.
  • Biontech/Pizer (Deutschland/USA) hat die Zulassung bei der FDA (USA) beantragt. Die EMA (EU) prüft derzeit ebenfalls die Zulassung. Der Impfstoff muss bei -70 Grad gelagert werden. Wirksamkeit über 90%.
  • AstraZeneca (UK) hat einen Impfstoff angekündigt, der bis zu 70% wirksam ist, aber im Kühlschrank gelagert werden kann. Vor allem ärmere Länder sind hier ein Abnahmekandidat.

Auch das russische Projekt Sputnik soll eine Wirksamkeit von über 90% besitzen.

Die erste Fluglinie kündigt unterdessen an, eine Impfpflicht bei Interkontinentalflügen einzuführen. Die Lufthansa verzichtet nach eigenen Angaben auf eine derartige Regelung.

Über Maskenverweigerer, Verschwörungstheoretiker und Narrenfreiheit für Covidioten Demonstranten

Der Youtuber Rezo fasst sehr treffend die Probleme unserer Zeit in einem Video zusammen.

Liebe Politik, liebes Innenministerium, liebe Polizei, hier ist Handlungsbedarf. Wenn junge Menschen sich auf Bühnen präsentieren schlecht die Nationalhymne singen, den Holocaust leugnen und sich mit Sophie Scholl oder Anne Frank vergleichen, dann haben wir den Gipfel der Dummheit fast erreicht. Ein Kommentar von Sarah Bosetti:


Time goes by…

Wie schnell die Zeit vergeht. Nächste Woche ist schon der erste Advent, das Jahr ist fast rum.

Gut, dass bald Weihnachten ist und man mit dem Segen der Kanzlerin seine Familie wieder sehen darf – mit Abstand natürlich.

Ob wir uns freuen? Natürlich!

Ich wünsche einen geruhsamen Feierabend, kommt gut durch die Woche!

Euer pedaa

%d Bloggern gefällt das: