#Antilagerkoller 51 Lockerungsentscheidung

Liebe Leser,

am Tag 51 entscheiden wir über die nächste große Lockerungswelle – und zwar im Bundeskanzleramt in Zusammenarbeit mit den Länderchefs. Doch jedes Land entscheidet am Ende eigenständig. Einige orientieren sich an der Kanzlerin, andere haben die Pläne längst in der Tasche oder gar verkündet. Die ZEIT hat das mal zusammengefasst:

Nachrichtenüberblick

  • Bund und Länder haben sich auf eine Obergrenze (wth hat sich das wieder ausgedacht?) für Infektionszahlen verständigt: Wenn 50 Infektionen pro 100.000 Einwohner überschritten werden, solle der Lockdown regional wieder verhängt werden. So will man einen großen Shutdown verhindern. Horst Seehofer hatte schon 2017 eine Obergrenze für Deutschland gefordert. Er hatte nur etwas anderes gemeint.
  • Der Bund hat heute die für ein Jahr gültige Mehrwertsteuersenkung für Hotels und Gaststätten (Mövenpicksteuer) auf den Weg gebracht.
  • Die Kontaktbeschränkungen sind um einen weiteren Monat verlängert worden – wenn auch leicht gelockert. Demnach dürfen sich anscheinend mehr als zwei Angehörige von zwei Haushalten treffen.
  • Restaurants dürfen schrittweise ab kommendem Samstag wieder öffnen. Die Länder entscheiden jeweils über die Ausgestaltung der Regeln für die Öffnung.
  • Auch Läden dürfen generell wieder öffnen. Die 800qm-Regel ist abgeschafft. Hygienekonzepte sind wichtig wie eh und je.
  • Die Einzelhändler leiden schon etwas länger unter der Coronakrise: Jetzt werden wieder die Rufe nach einer Unterstützung der Kaufkraft der Bundesbürger laut. Es sollen Corona-Schecks von 500€ pro Person diskutiert werden.

Ich bin der Letzte, der sich über Geld vom Staat beschwert, aber warum bitte Schecks? Wacht endlich auf! #digitalisierung


Hauptsache die Kirchen sind wieder offen, das freut auch den…


Schönen Feierabend! Ich bin weg.

%d Bloggern gefällt das: