#Antilagerkoller 53

Liebe Leser,

es ist endlich wieder Freitag! Wir können das Wochenende schon riechen. Gestern machten die Spielplätze wieder auf und es wurde gerutscht, geturnt und geklettert.

Heute gedenken wir außerdem dem Kriegsende vor 75 Jahren – und dabei sind wir mitten im Krieg.

  • Die Corona-App kommt noch später. Aus den Regierungskreisen wissen wir seit gestern, dass die App noch bis Mitte Juni dauert. Sie wird von den Spezialisten der DAX-Konzerne SAP und Telekom programmiert, da diese auf Augenhöhe mit Google und Apple verhandeln können. Andere Länder haben schon eine App, warum dauert das bei uns wieder so lange? Einfach das Pkw-Mautsystem zum Tracing verwenden!
  • Die gesetzlichen Krankenkassen schlagen Alarm: Es kommt zunehmend zu Liquiditätsengpässen, da Geld vom Bund fehlt, das u. a. für die Bereitstellung für Intensivbetten ausgegeben wurde. Auch das Kapitalanlageergebnis sei im Zuge der Corona-Krise nicht zufriedenstellend. Ohne neues Geld vom Bund werde es Pleiten im Bereich der GKV geben und der Zusatzbeitrag würde auf das Doppelte hochschnellen.
  • Während die GKV unter Liquiditätsengpässen leidet, öffnen sich zahlreiche Online-Sprechstunden für Kassenpatienten. Teleclinic hat angekündigt, sich Ende des Quartals für Kassenpatienten beschränkt zu öffnen. Nach einer Beratung käme ein entsprechender Bericht heraus, den man direkt bei der entsprechenden GKV zur Erstattung einreichen kann.
  • Bislang liegen drei Landkreise in Deutschland (Coesfeld, Greiz, Steinburg) über die Obergrenze für Neuinfektionen.
  • Einer Umfrage des GfK Deutschland zufolge, wollen ein viertel der Deutschen auf den Sommerurlaub und sieben Prozent auf den Kauf von Luxusgütern verzichten. Die Konsumlaune verschlechtert sich.
  • Die US-Arbeitslosenquote steigt auf historische 14,7% (Weltkriegsniveau)
  • Unterdessen stoßen die Regelungen bezüglich Restaurantöffnungen auf Kritik bei den Gastronomen. Wenn man nur jeden zweiten Tisch besetze, könne man auch nur die Hälfte an Umsatz machen. Man könne allerdings keinen halben Koch beschäftigen, was einleuchtend ist. Außerdem ergäben sich regelrechte Möbellager von nicht genutzten Möbeln. Die Mehrwertsteuersenkung gelte auch erst ab Juli und nur für ein Jahr – und außerdem übrigens nur auf Speisen. Dat wirt nix!

Darüber hinaus zeigen wir uns geschockt über

Die Terrororganisation Islamischer Staat (IS) und andere bewaffnete Gruppen in Syrien nutzen nach Angaben des UN-Menschenrechtsbüros die Coronakrise, um sich neu zu gruppieren

Handelsblatt

Da lohnt es sich auf jeden Fall mal, die Köpfe ganz eng zusammenzustecken.


Ich wünsche eine schönes Muttertagswochenende!

Euer pedaa

%d Bloggern gefällt das: