#Antilagerkoller 98

Liebe Leser,

wir haben eine weitere Woche hinter uns gebracht. In Deutschland fürchten wir uns vor der zweiten Welle, während sie in den anderen Ländern schon voll im Gange ist. Stattdessen berichten wir über Testpannen an Flughäfen, die nur ein Auswuchs unserer schlecht digitalisierten Gesellschaft sind.

Auch an deutschen Schulen, die in diesen Zeiten mehr und mehr öffnen, um wegen einer einzigen Infektion dann wieder zu schließen, sieht es in Sachen Digitalisierung nicht besser aus. Nur 50% der Schüler verfügen über ein eigenes digitales Endgerät. Aber das macht auch nichts, denn an über 50% bilden Lehrer, die digitale Angebote anbieten, eine Minderheit.

Deutschland liegt im E-Learning-Index auf Platz 27 von 27. Kein Wunder, dass es in Schulen beispielsweise 30 Tablets für 900 Schüler gibt, die schneller veraltet sein werden, als wir gucken können.


Newsblog

  • Wie heute bekannt wurde, herrschen nicht nur in den Teststationen selbst Engpässe. Die Labore, in denen die Proben untersucht wurden, melden letzte Woche einen Rückstau von 17.142 noch zu untersuchenden Proben.
  • Ich weiß, wo die Maskenverweigerer in der Bahn herkommen! Die Bundespolizei weist darauf hin, dass Atteste aus dem Internet nicht von der Maskenpflicht im Zug befreien. Ein Arzt hatte ein entsprechendes Attest zum Download angeboten. Man müsse nur noch die Adresse eintragen. Die Bundespolizei sieht in der Fälschung von Attesten übrigens einen Straftatbestand. #heiopeis
  • In Offenbach bei Frankfurt gibt es aufgrund der Überschreitung der Coronavirus-Grenze einen neuen weichen Lockdown. Restaurants und Bars müssen um 12 Uhr schließen. Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist künftig nur noch Gruppen bis 5 Personen gestattet.
  • Circa 60% der Deutschen sind dafür die Anzahl der Gäste bei privaten Feiern weiter zu beschränken. Angela Merkel wird kommenden Donnerstag um 11 Uhr mit den Ministerpräsidenten der Länder beraten und vermutlich neue Maßnahmen verabreden.
  • Das Klimaziel könnte zugunsten der Hoteliers und Gaststätten wieder gefährdet werden: Das Gewerbe fordert eine Aufhebung des Verbots für Heizpilze, damit sich Gäste draußen aufhalten können. Weil jene umweltgefährdend sind, sind sie inzwischen an vielen Orten verboten. Das sind verrückte Ideen! Wie wäre es eigentlich mit Schwedenfeuer?
  • Das Portal fragdenstaat hat die Verträge zur Corona-App zwischen dem Staat und Telekom/SAP veröffentlicht. Aus diesen geht die erwartete Infektionszahl der Telekom hervor: Die Entwickler rechneten mit bis zu 10.000 Infektionen pro Tag. Damit liegt die App weit unter den Erwartungen. Auch die Zahl der Downloads liegt nur knapp über der Hälfte der Erwartungen. Womit die Telekom allerdings in ihrer Schätzung Recht behalten hat, war die Anzahl der Anrufer pro Tag. Schuster, bleib bei deinen Leisten!

Wir erinnern uns alle noch…

Freedom!!!

Doch die Geschichte nahm ein gutes Ende. Der kleine wurde jetzt in einem Vorgarten gefunden (Achtung Kinder, nicht nachmachen!)


Ich wünsche einen heiteren Start ins Wochenende!

Euer pedaa

%d Bloggern gefällt das: