#Antilagerkoller Tag 11

Auch heute steigen die Infiziertenraten in Deutschland weiter. Doch die Todesrate bleibt klein. Gibt es dafür eine Erklärung? Erfahren Sie, was uns heute sonst noch so bewegt.

Nehmen wir die Antwort auf die Frage nach der niedrigen Todesfallrate direkt vorweg: Wir testen (zu) viel. Was sich ein Industrieland eben so leisten kann. Doch was folgern wir aus dem Testen und Nicht-Testen der Länder für deren Zahlen? Wann hat die Infektionskette in den Ländern begonnen? Und wie schlimm und besorgniserregend ist das eigentlich alles? Es lässt sich generell im Vergleich der einzelnen Länder sehr wenig vergleichen – oder zumindest muss man höllisch aufpassen.


Ach, ihr braucht das? Machen wir!

Dyson

Dyson baut jetzt Beatmungsgeräte.

  • BOSCH hat einen Corona-Schnelltest entwickelt, der nach 2,5h Ergebnisse liefert: Erfolgsquote 95%, Start April.
  • Der ShuttleService und RidePoolingService BerlKönig (Startup von der BVG Berlin) geht einen großen Schritt im Zuge der CoronaKrise. Bis zum 19.04. steht der Dienst nur noch Personen aus dem Gesundheitswesen der Stadt Berlin bereit. Das Bediengebiet wurde so weit erweitert, dass jetzt alle Krankenhäuser erreicht werden. Zwischen 21 Uhr und 5.30 Uhr werden die Kunden kostenlos befördert. Respekt, Berlin!
  • Schon wieder Berlin: Hier gibt’s jetzt die ersten Radwege, um die Virusausbreitung zu verlangsamen. Vielleicht auch was für andere Städte?

Schämt ihr euch für euer Homeoffice?

Das muss nicht sein. Es US-Softwareentwickler hat sich einfach ein LuxusAppartment zusammengestellt. Die Kollegen waren neidisch.

Und was habt ihr noch für Probleme? Ahja, Coronakrise ist ja auch Friseurnotstand. Hier der Blick in die Glaskugel mit den Highlights

In diesem Sinne, frohe Frisuren und kommt gut durch den nächsten Tag!

Euer pedaa

%d Bloggern gefällt das: