#Antilagerkoller Tag 17 – Scherztag

Aus dem Tagebuch eines Schülers:

Damit beginne ich den Blick auf den heutigen Tag voller Scherze:

Der Nachrichtenüberblick

  • Vermögende halten den Atem an: Saskia Eskens (SPD) schlägt aufgrund der hohen Schulden des Bundes eine (einmalige) Corona-Abgabe für Vermögende vor.

Die SPD stellt die Frage nach der Finanzierung zum falschen Zeitpunkt. Im Moment geht es um nichts anderes als die Rettung der Wirtschaft.

  • Die Bahn hat mit dem heutigen Tag ihr Angebot für Fahrten nach London komplett eingestellt. Es sind keine durchgehenden Tickets mehr zu kaufen, sondern nur noch gestückelte Tickets und diese sind deutlich teurer. – Gut, nach London will man im Moment sowieso nicht.
  • International wird derzeit ein neuer Standard namens PEPP-PT für Infektionswarnungen mithilfe der Bundeswehr getestet. Basierend auf diesem Standard kann jedes Land eigene Corona-Apps entwickeln und das System anbinden. Es ist ein spannendes Projekt, für das man ab Mitte April Ergebnisse erwartet. Einziger Wermutstropfen: Bluetooth muss am Smartphone dafür immer an sein.
  • Adidas zahlt jetzt doch Miete, aber kündigt an, das nicht lange durch zu halten. In einem offenen Brief wandte sich adidas an die Öffentlichkeit und bemerkte, dass man registriert habe, dass die Kunden enttäuscht seien. Warum darf adidas nochmal nicht von der Mietstundung profitieren, um sich selbst Liquidität zu verschaffen? Ach ja, zu groß, zu großer Gewinn… Was stimmt hier nicht?

Aus dem Tagebuch der Isolation

Aus dem Isolationsblog eines Korrespondenten des Handelsblatts: Die Post in Frankreich hat ihre ganz eigene Ausgangssperre: In Paris sind nicht nur zahlreiche Selbstbedienungsstationen stillgelegt, sondern auch Briefkästen – wer nicht Frankieren kann, braucht ja auch nichts verschicken. Ein ganz anderes Zustellproblem haben wohl die Drogenhändler. Einfach auf der Straße dealen würde wohl jetzt auffallen. Deshalb haben sie jetzt einen Lieferservice entwickelt. Sie halten mit ihrem Roller kurz vor dem Haus an, einer verschwindet kurz und es wird weiter gedüst. Was wohl auf ihrem Passierschein steht? Dringende Arzneimittel?  

Aktuelles aus der Supermarktfraktion: Supermarktblo(g/ck)


Geschreddertes

Leider keinen Aprilscherz leistete sich der aus dem TV/DSDS rausgeschmissene Xavier Naidoo, der gerade zur Hochform im Netz aufläuft. Gestern ging eine tolle Idee von ihm viral, sein Vorschlag: Die Umbenennung von Nazis in Nasosdie SPD und die Linken seien die neuen Faschisten, was eine geniale Idee! Mir fehlen die Worte.


Kommt gut durch den 1. April, liebe Leser!

Man liest sich.

Euer Pedaa

%d Bloggern gefällt das: