#Antilagerkoller Tag 19

Liebe Leser,

Endlich Freitag und eine besondere Nachricht für unsere Schüler: Es ist der letzte Schultag vor den Osterferien – zumindest theoretisch. Seit drei Wochen sind die Schüler im Land schon Zuhause und machen HomeSchooling. Immerhin gibt’s in den Ferien zumindest keine Hausaufgaben mehr – mehr Unterschied zu Status quo gibt es nicht. Ob die Schüler irgendwann betteln werden, wieder zur Schule gehen zu dürfen, weil ihnen Zuhause zu langweilig wird und weil ihnen das HomeOffice der Eltern auf den Keks geht?

Wir werden es sehen, wenn auch nach dem 19. April die Schulen geschlossen bleiben. Die BW-Kultusministerin zeichnet ein düsteres Bild von Unterricht nur an drei Tagen die Woche abwechselnd für jede Altersgruppe – von Normalität ab dem 19.4. keine Spur.

Der Nachrichtenüberblick

  • Es ist ein trauriger Meilenstein: Wir haben die 1.000.000-Grenze bei den positiv auf das Coronavirus getesteten Personen geknackt. Gewonnen haben wir dadurch nichts.
  • In New York erschreckt uns eine Zahl: Alle 9,5 Minuten stirbt ein Covid-19-Opfer. Das Virus ist dort in vollem Gang.
  • DHL und der Versandhandel erstrahlen immer mehr als Gewinner der Krise: Was Paketzustellungen angeht sei man im Moment auf Vorweihnachtsniveau angekommen. Die Menschen bestellen online – ihnen bleibt ja auch nichts anderes übrig. Ich selbst bemühe mich gerade, nicht bei Amazon, sondern bei deutschen Händlern zu bestellen.
  • Alle diskutieren über die Corona-App, die in Asien längst Alltag ist. Nur erscheint sie hierzulande nicht, weil man sich noch um den Datenschutz herum streitet. So viele Smartphone-Nutzer laden so viele Informationen jeden Tag aufs neue ins Internet hoch. Was glaubt ihr, wie viele die App freiwillig installieren würden, egal ob der deutschte Datenschutz gewahrt bleibt oder nicht? Die Diskussion ist irrsinnig, wenn es am Ende um eine freiwillige App geht. Wahrscheinlich gibts bald Corona-Apps von Facebook, Google und Amazon, weil Politiker wertvolle Zeit verspielen.

Supermarktblo(g/ck):

Immerhin erwarten wir, dass wir genug Nudeln haben, solange wir noch nicht genug Klopapier gekauft haben. Aldi hat nachgeordert:

RIP: Aint no sunshine

Nachmittags erreicht uns noch eine traurige Nachricht: Der Soulsänger Bill Whiters ist tot. Ruhe in Frieden, möge die Sonne für dich immer scheinen.


Ich wünsche euch einen beschwingten Start in ein sonniges Wochenende!

Euer pedaa

%d Bloggern gefällt das: