#Antilagerkoller Tag 2 – ohne Bierpong, ohne mich?

Und gestern war es soweit: Während alle noch gemütlich im überfüllten Eiscafé saßen und ihr Spaghettieis aßen, verkündete die Kanzlerin die neuen Maßnahmen für ganz Deutschland. Und da waren die #CoronaFerien schon wieder passé. Blöd nur, wenn man beim alternativlosen Bierpong-Spielen im Park den Schuss nicht gehört hat. Morgen feiern wir eine CoronaParty bei unserem Werkstudenten, das wird ein Spaß – Nicht! (sorry Max)

  • Der Fernbusanbieter Flixbus stellt den Betrieb ein
  • Die UEFA verschiebt die Fußball-EM
  • VW fährt die Produktion runter
  • Frankreich verhängt die Ausgangssperre
  • Die Infektionszahlen steigen weiter
  • Angela Merkel hat die Schließung angeordnet
    • Spielplätzen
    • Restaurants (18 bis 6 Uhr)
    • Nicht überlebenswichtigen Geschäften

Und wie reagiert die Bevölkerung: Sie verabredet sich zum Bierpong oder in der Schweiz zum Fondueabend. Ich bin der Letzte, der hier Panik schiebt, aber habe kapiert, dass die Lage bedrohlicher wird. Die Ausgangssperre ist unvermeidbar, wenn die deutsche Bevölkerung nicht endlich die Treffen sein lässt, die nicht unbedingt notwenig sind. Nur so bekommen wir die Pandemie verlangsamt (Modell der Washington Post) und entlasten die Krankenhäuser.

  • LeiterBAV hat auch mal einen Pandemieplan der Bundesregierung von 2012 herausgekramt, der erschreckende Parallelen mit der aktuellen Situation aufweist. (macht 75 Millionen Deutsche weniger, die Bierpong spielen).
  • Zahlreiche Ketten schließen Ihre Läden: MediaSaturn ist auch betroffen. Es sollte die Stunde der Lieferdienste sein…
  • …und nicht zuletzt des kontaktlosen Bezahlens. Jedoch machen sich die Reporter in Bayern immer noch Sorgen über eine neue Grenze für Bargeldabhebungen im Land. Im Land der Infektionen sollte man langsam mal darüber nachdenken, den Bargeldverkehr so weit wie möglich zu reduzieren.

Und wer hat Schuld?

Investigativen Selfmade-Propheten ist es gelungen, eine Erklärung für die rasche Ausbreitung des Virus zu erkennen. Sie haben sich jetzt erstmal die S-Bahnen im Land vorgenommen, um über die Sachlage zu informieren:

…und nochmals andere hatten die Apokalypse für dieses Jahr erwartet, aber wurden dennoch enttäuscht…

Und jetzt?

…sind wir so richtig im A****. Der IS hat eine Reisewarnung für Europa herausgegeben

Wir hören uns morgen beim Lagerkoller wieder.

pedaa

%d Bloggern gefällt das: