#Antilagerkoller Tag 22

Liebe Leser,

wir haben Woche 4 in dieser Krise angebrochen. Wo stehen wir heute?

Der Nachrichtenüberblick

  • Boris Johnsson wurde ins Krankenhaus eingeliefert, weil er wohl seit mehr als einer Woche an Fieber leidet. Auch die Queen hat sich mit einer Sondersendung gestern an Ihr Volk gewandt – Die Lage ist ernst auch in GB.
  • Altmaier und Scholz stellen Schnellkredite für kleine Unternehmen bereit – mit 100% Staatshaftung.
  • Das Land NRW hat angekündigt, dass es im Dreiländerdreieck zwischen NRW, Belgien und Niederland keine Grenzkontrollen stattfinden. Schengen in Klein 😉 Die Grenzen bleiben offen.
  • Doch keine Gutscheine für abgesagte Reisen? Einem Bericht der FAZ zufolge, verstößt die im Bundeskabinett vorgeschlagene Regelung, dass Buchende bei Stornierung Gutscheine statt Bargeld zurückerstattet bekommen, gegen EU-Recht.
  • Die Großhandelskette Metro möchte ihre Märkte für alle Endverbraucher in der Corona-Pandemie öffnen, um den erhöhten Bedarf der Endverbraucher zu decken. Hierfür ist allerdings die Zustimmung der Länder erforderlich. Mecklenburg-Vorpommern hat bereits positiv entschieden.
  • Während große Magazine, wie der Handelsblatt Wirtschaftsclub noch Sonderkonditionen anbieten, hat SIXT klamheimlich seinen Limousinenservice eingestellt. Keine Fahrten für knapp 500€ mehr von Berlin nach Hamburg. Anscheinend hat der Konzern das nur seinem Marketing nicht mitgeteilt.
  • Die Flüchtlingskrise tritt immer weiter in den Vordergrund. Auf der Insel Lesbos sind die Flüchtlingslager mit viermal so viel Menschen belegt als geplant – unter katastrophalen hygienischen Bedingungen. Dabei stehen die ganzen Touristenhotels leer. Die Lösung liegt klar auf der Hand. #dringendaufdiekettekriegen
  • Apple fährt die Produktion hoch und produziert bald eine Million Gesichtsschutzschilde pro Woche. Tesla hat gerade einen Prototypen für Beatmungsgeräte vorgestellt.
  • Die Hinzuverdientsgrenze für Rentner, ohne Anrechnung auf gezahlte Renten, steigt während der Coronakrise von 6300€ auf 44590€.

Hobbymusiker motivieren #achtetaufeurenachbarn

Die Aachener Feuerwehr fährt mit Lautsprecher durch die Stadt, spielt eingespielte Musik und zwischendurch immer wieder der Aufruf zur Solidarität. Dazu passt kein Song besser als ein Song von Udo Jürgens, selbst vertont natürlich: 👍🤗

Wozu man sonst noch fähig ist, wenn man langweile im Homeoffice hat und kein Internet hat:


Ich wünsche euch was! Euer pedaa

%d Bloggern gefällt das: