#Antilagerkoller Tag 23 – App dafür?

Liebe Leser,

ein historischer Tag. Die Aktienkurse steigen zwei Tage in Folge, eine Erholung zeichnet sich ab. Österreich hat gestern angekündigt, die Maßnahmen ab Dienstag nach Ostern schrittweise lockern zu wollen. Und: Es gibt eine App!

Es ist eine App!

Das Robert-Koch-Institut hat heute seine Datenspende-App gelauncht. Wer eine Corona-Eindämmungs-App erwartet hat, wird jedoch enttäuscht. Die App trackt keine Standort-Daten, sondern angeblich eher Puls, Gewicht, Temperatur etc. von den Fitnesstrackern der Nutzer, geschlüsselt auf Postleitzahlenbereiche. Leider hat man versäumt, Samsung-Tracker zu unterstützen. (Unterstützt: Garmin, Google, Fitbit, POLAR, Withings).

Das RKI hat auch eine Seite geschaltet: corona-datenspende.de. Heute morgen waren die Datenserver ziemlich überlastet

Das RKI erhofft sich durch das Auslesen der Tracker auf Symptome die Verbreitung des Virus erkennen zu können. Die Daten werden pseudonomysiert gespeichert.


Nachrichtenüberblick

  • Pflegekräfte können sich wohl dieses Jahr über eine Bonuszahlung freuen: Nach Plänen der Bundesregierung, will man Pflegekräfte mit einer einmaligen Bonuszahlung von 1500€ unterstützen.
  • WhatsApp hat heute die Weiterleitung von Nachrichten in ihrer Funktion beschränkt, unter anderem um der Verbreitung von Fake-News Einhalt zu gebieten.
  • Es wird immer stiller am Himmel: Die Lufthansa stellt den Flugbetrieb der Tochter Germanwings komplett ein.

Hier nochmal ein Ergebnis eines Bastelprojekts für Zuhause:

Zum Abschluss des Tages die Neuvertonung eines Klassikers von Neil Diamond mit Neil Diamond. Ich wünsche einen schönen Feierabend!

Euer pedaa

%d Bloggern gefällt das: