«

»

Nov 10

Kolumne: Querbeet KW45

Liebe Leute,

gestern war es wieder soweit, es kam wieder „Wetten Dass“. Doch kaum sieht man die Wiederholung am Sonntagmorgen – am Samstagabend hat man doch besseres zu tun – kann man parallel im Facebook-Channel von DWDL vom neuen Tiefststand der Quote um die Sendung lesen. Trotz hohem Marktanteil befindet sich die Sendung im Sinkflug. Kein Wunder: Lanz versucht es immer wieder mit schlechten Witzen die Sendung aus (in?) dem Dreck zu ziehen und wenigstens ein paar Lacher unterzubringen. Dass er am Ende das Publikum aus Halle mit dem aus Leipzig verwechselt, sollte das Publikum ihm allerdings dann doch übel nehmen.

Monatelang versucht man schon die Sendung aufzupeppeln, ohne Erfolg. Die Wetten machen vielleicht 20% der Sendung aus, die Prominenz, der er eingeladen hat, ist längst bestenfalls noch Klasse B, wenn nicht C. Insgesamt hat die Sendung über die Jahre an Charme verloren und – nicht zuletzt aufgrund eines tragischen Unfalls – an Action, die Sendung ist gealtert und… nicht mehr zeitgemäß? Andere Sender wie RTL, Sat1 und Co machen vor, wie richtiges Fernsehen geht. Integration von Web 2.0 (gibts das überhaupt noch?), gute Musik & Show-Acts, förmlich überladen mit Emotionen, das sind alles Dinge, die Zuschauer sehen möchten.

Auch ZDF-Zuschauer? Man weiß es ja nicht. Sitzen Oma und Opa etwa immer noch vor der samstäglichen (-monatlichen) Wetten-Dass-Flimmerkiste und schauen die Sendung, weil sie eben schon immer die Sendung gucken? Oder will das ZDF von dem „Alten-Leute“-Image weg und junge Leute ansprechen? Geld für einen Zielpublikumswechsel haben sie jedenfalls. Seit der Gebührenumstellung am 1.1.2013 auf knapp 18€ pro Haushalt berichtet heute überraschend das Wochenblatt:

GEZ-Geldmaschine: ARD und ZDF nehmen 500 Millionen Euro mehr ein

„Huch, was ist da denn passiert“, mag man da doch höhnisch fragen, manch anderer würde der Schlagzeile doch mit nur einem einzigen Wörtchen, „Überraschung!!“, begegnen. Eigentlich schade, dass die GEZ – pardon – der AZDBS keine Versicherung ist, sonst könnte man jetzt Überschussbeteiligung erwarten. Aber so versackt das Geld in Lanz‘ und Kai Pflaumes Show-Kasse. Pech gehabt! Wetten, dass wir dafür wenigstens besseres Fernsehen kriegen? Zum Beispiel vielleicht ein neues Tagesschau-Studio, ah das gibt es ja schon!

Aber gehen wir doch mal weg vom Fernsehen und schauen, was die Woche sonst noch so los war: Die Koalitionsverhandlungen drehen sich im Kreis, man kommt kleine Schritte weiter, aber laut Horst Seehofer beschließt man ja selbst was, wenn man nix beschließt, gell?

Dass wir dank Snowden einen neuen Außenminister haben, war vielleicht auch für Herrn Stroebele eine Überraschung, aber er macht den Job doch gerne. Solange es noch keinen Geheimdienstaffäre-Minister gibt, bleibt Stroebele eben auf dem Posten, den er von den ausländischen Medien zugewiesen bekommt: Foreign Minister, auch schön. Und solange Angela Merkel wichtige Dinge nur per SMS ausmacht, kann die NSA ihr Handy ja belauschen wie sie will, zu hören gibt es da ja nichts.

Over and out.

pedaa für pe-home.de

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: