McDonald’s früher und heute

Mit großen oder kleinen Werbetafeln wirbt McDonald’s immer noch mit dem Slogan

Satt in Rekordzeit

und das ist so ziemlich das einzige, was sich in den letzten Jahren nicht verändert hat. Immer wieder kommen Neuerungen zum Vorschein, die den Kunden vorspiegeln sollen, McDonald’s sei nun noch besser, noch leckerer, noch preiswerter (und damit ist nicht billig gemeint!). Die letzte Änderung, die für die, die keine Fernseh-Werbung wahrnehmen, sehr schleichend einher kam, war die der Abschaffung der Spar- bzw. Maxi-Menüs. Die Restaurantkette wirbt jetzt mit dem doch eindrücklichen Namen „McMenü“ für seine Zusammenstellungen aus einer Hauptspeise und zwei Beilagen (auch dieses neue System gibt es noch nicht lange – früher standen die Menüs fest, heute sind sie zu Ihren Wünschen variabel).Was wohl alle bemerkt haben sollten, die mehrmals im Monat eine Filiale aufsuchten, ist, dass alles teurer geworden ist. Inzwischen liegt der Preis für ein McMenü (Standard ohne Extras) bei über 5,- € (man bemerke auch hier, dass es kein Maxi-Menü mehr gibt, sondern nur noch McMenüs. Die Spar-Menüs heißen jetzt McMenü Small).Erinnern wir uns hier mal an alte Zeiten: (gestellte Szene) Die Kinder nerven den Vater: „Wir wollen zu McDonald’s“, der Vater befürchtet ein langes Anstehen und auch, dass die Familie zu dieser Zeit (12:30) keinen Platz mehr im Restaurant findet, willigt aber schließlich ein. Dort angekommen ist alles wie erwartet. Fast keine Plätze mehr frei, 6 lange Schlagen an der Kasse. Die Kinder finden doch einen Platz und sichern ihn für den Rest der Familie. Der Vater kauft die Menüs: Ein Maxi-Menü für ihn (7,99 DM) und zwei HappyMeals (5,- DM)…Bemerken Sie etwas, was sich verändert hat? Es ist jede Menge. Mal davon abgesehen von dem rasanten Preisanstieg (HappyMeals, die heute immer noch so heißen, kosten im Moment 3,50€; Preis für Menüs bis zu 6,19€), ist die Wahrscheinlichkeit für ein volles (derart volles) Restaurant zur Mittagszeit drastisch gesunken. Das mag wohl daran liegen, dass a) sich immer weniger Menschen die Preise leisten können und dass b) auch viele andere Restaurants (kein Fast-Food) Mittagsmenüs anbieten (die dann meist preiswerter und schmackhafter sind).

An dieser Stelle wird ganz klar: Die Restaurantkette hat sich verändert, der Wettbewerb ist größer geworden. Und was das wichtigste ist: Die Chefs werden sich auch in Zukunft immer wieder neue „Angebote“ für uns überlegen, die uns in die Restaurants locken werden.
%d Bloggern gefällt das: