«

»

Jul 24

UPDATE: Regen… am FEST-Wochenende

…nichts als Regen. Es ist selten, dass sich DAS FEST-Komitee ein so regnerisches Wochenende heraussucht. Aber man kann es eben nicht vorher wissen.

by ka-news.de

Picture by ka-news.de

Das Fest

Ja, es ist wieder soweit: Karlsruhe wappnet sich für sein persönliches Festival-Event des Jahres. Doch diesmal sieht es anders aus. Seitdem letztes Jahr ein Sponsor abgesprungen ist stand DAS FEST fast schon vor dem Aus. Doch dann, dir rettende Idee: Jetzt werden Tickets für je 5,- für Freitag und Samstag verkauft. Der Vorverkauf startete schon am 1.4., sodass nun fast keine Tickets mehr zu bekommen sind. Einerseits bekommt man so die Anzahl der Menschen auf dem Fest in den Grill, andererseits bleibt man auch mit einem Sponsor weniger flüssig. So der Plan.

Was mich dieses Jahr abhielt hinzugehen? Ganz einfach: Als diese Woche das schlechte Wetter fürs Wochenende bekannt wurde habe ich es mir gleich dreimal überlegt. Außerdem lege ich mich ungern auf solche Dinge fest. Eine Abendkasse oder ein vergleichbares Angebot hätte ich – auch zum höhreren Preis – in Anspruch genommen. Aber ich kaufe doch nicht ewig vorher die Karten. So wichtig ist mir dieses Event nicht. Ich will mich – wie die letzten Jahre auch – spontan entscheiden (dürfen). Nun gut. Dieses Jahr ist wenigstens der Sonntag <frei>, jedoch kann ich genau an diesem Tag nicht. Pech gehabt, aber keine Sorge, es werden bestimmt genug Leute kommen, wie jedes Fest-Wochenende.

UPDATE: Aus ungewohntem Abstand betrachte ich dieses Jahr DAS FEST. Ein paar hundert Meter entfernt sitze ich über meinen Lernunterlagen und muss mich nun doch fragen: Wäre ich gerne hingegangen…?

Jan Delay scheint das Festival am Freitag jedenfalls klar gemacht zu haben. Er hat die Stimmung angeheizt, machte zahlreiche Gags, es schien so, als hätte er sein Show-Programm zugunsten eigener Improvisationen geopfert. Nach drei Songs lachte er, „So jetzt kommt der erste Song“. Dieser Gag wurde zum Dauerbrenner, die Stimmung kippte fast, als er „So jetzt kommt der letzte Song, ihr habt ja schließlich auch nur 5,- bezahlt“ verlauten ließ. Kurze Buhrufe ließen ihn vorsichtiger werden und alles in Watte einpacken. Nochmal gut gegangen. Jan Delay als erster Top-Act hatte die Fest-Gemeinde angeheizt. Es sollte ein schönes Wochenende werden.

Der Regen schien nur weniger (mich) abzuhalten, das Festival zu besuchen.

Heute ist es nach zwei Tagen wieder kostenlos vor die Hauptbühne zu kommen. Jedoch ist aus Sicherheitsgründen nach 60.000 Menschen Schluss. Wir wollen schließlich nicht so unvorsichtig sein und ein zweites Love-Parade-2010-Desaster am selben Wochenende hier haben.

Loveparade-2010

Derweil 19 Menschen tot. In einer Massenpanik im Zugangstunnel sind sie umgekommen. Ein Gelände wie der Düsseldorfer Güterbahnhof war wohl der falsche Ort. Mit 1 Mio. Menschen gerechnet, Gelände für 350.000 Menschen bereitgestellt, was da los?

Jedenfalls sei die Loveparade deswegen aus Sicherheitsgründen nicht abgeblasen worden, das hätte wohl noch mehr Tote zur Folge gehabt. Stattdessen ging das Fest am späten Abend zu Ende. Blamage, auf dem FEST waren die Leute besser aufgehoben!

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: