«

»

Jun 11

Neuer SAMSUNG BD-E5500 im Kurztest

Guten Morgen liebe Leute,

mit etwas Verspätung widme ich mich dem SAMSUNG BluRay Player BD-E5500 und vergleiche ihn mit seinem Vorgänger BD-C5500.

Austattung

Der BluRay Player kommt wie üblich ohne HDMi-Kabel. Über die Fernbedienung lässt sich dafür der hauseigene SAMSUNG Fernseher mitsteuern (Source und Power-Off-Taste). Mit dabei liegen zahlreiche Anleitungen in X Sprachen und zwei AAA-Batterien für die FB.

WLAN-Brücke

Interessanterweise kommt der Player ziemlich schmal daher. Im Vergleich zu seinen Vorgängern und dem ebenfalls getesteten Sony BDP-S490 ist er um ein viertel schmaler und nimmt nicht ganz so viel Platz im Regal weg. Hinten hat er die üblichen Anschlüsse HDMI und LAN. Was jedoch fehlt ist ein USB-Anschluss hinten, dieser befindet sich nur einmal vorne :(. Das Anschließen einer WLAN-Brücke, die über USB mit Strom versorgt wird ist also eher umständlich und sieht bedeppert aus, mal davon abgesehen, dass man während man im Internet ist keine Speichermedien dran hängen kann.

Der eine USB-Anschluss scheint jedoch bei allen Playern der E-Reihe von SAMSUNG Serienmäßig, um wohl den Verkauf des vergleichsweise teuren SAMSUNG WiFi-Stick anzukurbeln. Meiner Meinung nach wurde hier klar an der falschen Stelle gespart!

Hauptfunktionen

Der Player spielt gängige Discs sehr gut ab, die Menüstruktur ist gut und übersichtlich. Die Einlesezeit der Avatar-Disc lag bei ca 20 Sekunden, was eine gute Leistung ist.

Schließt man eine Festplatte an, so wird man direkt ins Festplattenmenü umgeleitet. Ein umständliches Wechseln zwischen BluRay und HDD entfällt. Der Player spielt die meisten Filme von Festplatte ab, nur mit wenigen hat er Codec-Probleme. Die Codec-Unterstützung war schon beim BD-C5500 sehr gut. Hier ein Auszug der unterstützen Codecs:

Großartig abheben tut er sich von seinen Vorgängermodellen, was die Codec-Unterstützung angeht zwar nicht, dafür lässt er aber so manchen Konkurrenten weit hinter sich.

Zusatzfunktionen

Zu den Zusatzfunktionen gehört klarerweise der SAMSUNG Smart(TV)-Hub, aus dem zahlreiche Apps geladen werden können. Hat man scih mal mit dem Internet verbunden, baut der Player den Smart-HUB das erste Mal auf. Schon damals beim Vorgängermodell, war ich von dieser App-Auswahl nicht gerade überzeugt. Es finden sich die gängigen Videoportale, daneben einige Spiele, einen Browser habe ich nicht gefunden.

Ähnlich wie beim Vorgänger reagiert der Player im App-Modus auf Tastendrücke auf der Tastatur nur mit mehreren Millisekunden Verzögerung sodass das einloggen beispielsweise in die Maxdome-App zur Tortur wird!

Auch Funktionen wie AllShare, das dem Apple-AirPlay gleichkommen soll, funktioniert nicht wirklich gut, die Streams von mobilen Geräten wie dem GalaxyTab 10.1 rissen im Test jedenfalls nach 5 Minuten ab.

Fazit

Der SAMSUNG BD-E5500 ist ein BluRay-Player der neusten Generation, der auch eine sehr gute Leistung zeigt, wenn man Videos von Festplatte abspielen möchte. Die Menüstruktur ist eingängig und klar, die Einlesezeit ist im guten bis sehr guten Bereich. Als Erst-BluRay-Player im Haushalt ist er somit sehr zu empfehlen.

Seine schmale Form fällt positiv auf, der fehlende USB-Anschluss hinten zieht die Wertung hinunter. Als Zweit-BluRay-Player, für die Leute die mehr erwarten, als von ihrem Erstgerät, enttäuscht der Player ein wenig. Bezüglich WebApps hat sich bei SAMSUNG jedenfalls nicht allzu viel getan. Andere Hersteller wie Sony sind da mit zahlreichen Anwendungen wie z. B. dem WebBrowser schon sehr viel weiter.

Insgesamt: 2,0 – guter solider Player, wenn man auf die Web-Zusatzfunktionen verzichten kann.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: