«

»

Sep 03

Softwaretest: Steam und Worms Reloaded

Software aufgeräumt – pe-home.de-Softwaretest Aug/Sep 2010 Teil II

Am 26. August 2010 war es endlich soweit. Team17 launchte das neues 2D-Worms mit dem Namen „Worms Reloaded“, das mit einigen Überraschungen aufwartet.

Installation: Um das neue Worms Reloaded spielen zu können benötigt man einen „Steam-Account“. Diesen anzulegen ist weiter kein Problem: Mail-Adresse eingeben, Nutzernamen wählen, fertig! Ab dann kann man aus einem Pool von vielen Spielen wählen.

Am Beispiel: Worms Reloaded erschien am 26. August 2010. Mit dem Kauf vor Erscheinung sicherte man sich 10% (auf 19,99€) sowie eine 24-Pre-Purchase-Option (24h vor Veröffentlichung spielen). Durch den auf der Seite bereitgestellten Shop lässt mit gewohnt komfortabel wie auch in anderen Shops einkaufen. Nach dem Hinzufügen in den Warenkorb geht man zur Kasse. Doch dort wartet eine böse Überraschung, die Zahlungsoption. Hier kann man per Paypal, Click&Buy sowie Kreditkarte bezahlen. Ich entschied mich für Paypal, loggte mich ein, schloss die Zahlung ab. Und dann… Es erschien eine Fehlermeldung:

Zahlung nicht abgeschlossen, bitte wenden Sie sich an denn Support

Doch von wegen „Zahlung nicht abgeschlossen“. Paypal hatte die Zahlung schon gebucht. Die Mail an mich mit neuem Kontostand war raus. Von einer Kaufbestätigung von Steam keine Spur.

Ich ärgerte mich, meldete bei Paypal einen Konflikt und versuchte den Support von Steam zu erreichen. Doch das ist gar nicht so einfach. Die bereitgestellte Knowledge-Base ist in Englisch, die deutsche besteht nur aus einem unfertigen Wiki voller Seiten, die noch leer sind. Außerdem ist der Support nur per Mail zu erreichen. Doch damit nicht genug: Eine nochmalige Registrierung im Support-Forum wurde mir abverlangt. Wieder mit Dateneingabe, E-Mail, E-Mail-Account-Bestätigung usw. Bis ich die Support-Mail absetzen konnte, war wieder eine halbe Stunde vergangen.

Das gekaufte Spiel war noch nicht meiner Bibliothek, wo gekaufte Spiele auftauchen sollten, verzeichnet. Nochmals setze ich eine E-Mail an die Rechnungsabteilung via Paypal ab. Verärgert schaute ich dann 24h vor Veröffentlichung nochmal in mein E-Mail-Postfach und siehe da: Der Kauf war plötzlich gebucht worden. Ich erhielt eine E-Mail, dass schlussendlich alles zu meiner Zufriedenheit gelöst wurde. Tatsächlich!

Ca. 23h vor Veröffentlichung konnte ich das Spiel herunterladen und mit Spielen loslegen. Anfangs ohne Sound schaute ich ins Steam-Forum (nicht etwa das Support-Forum). Dort gab es tatsächlich schon Threads zu diesem Spiel, in denen mit promt geholfen wurde: Ich stellte entsetzt fest, dass das Problem an meiner DirectX-Version lag. Warum wird DirectX nicht per Microsoft-Update aktualisiert?

Nach dem Update der DirctX-Komponenten funktionierte endlich alles. Ebenfalls ein altes Spiel, das ich bislang ohne Sound spielen musste. Jetzt geht’s!

Worms Reloaded

Endlich ist es da: Das 2D-Spiel für PC ist endlich zurück. Durch ein aufgepepptes aber schlichtes Comic-Design macht es endlich wieder Spaß die Würmer durch die Gegend zu steuern. Ein überarbeitetes Waffenmenü gibts obendrauf, genauso neue Kampagnen, neue Einstellungsmöglichkeiten.
Allerdings warten auch eine Bugs noch auf Patches (in Landschaften mit dem Ninja-Seil bleibt man hängen, Würmer werden im Mehrspieler-Modus meist zu eng platziert).

Die Menüführung ist schlecht. Während man bei World-Party (WWP) noch das gesamte Waffenmenü vor sich hatte und über zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten, bezüglich Anzahl, Häufigkeit und Stärke verfügte, kommen jetzt im gesamten Menü Schieberegler zum Einsatz, was extrem nervig ist. Man kann immer nur eine Waffe einstellen und muss dann auf „Weiter“ klicken. Genauso schlecht ist die Verwaltung der Spielprofile: Man kann für jedes Spiel nur ein Spielprofil wählen, in dem man dann den Landschaftstyp, die Anzahl der Kisten usw. festlegen kann. Dummerweise muss man, um ein Spielprofil zu ändern sich ewig durchs Menü klicken und hat dann eben wieder nur die Auswahl über Schieberegler. Die Einstellungen waren in WWP und Worms Armageddon besser gelöst!

Auch ein Landschaftseditor wird bereitgestellt. Die Anbindung an Steam nervt etwas, so muss man eben immer mit dem Internet verbunden sein. Der Preis für dieses Spiel ist angemessen.

Fazit: Es gibt ein paar interessante Kampagnen, ein paar nette Effekte lassen das 2D-Spiel in die heutige „Grafikwelt“ einordnen. Endlich ist es wieder möglich unter Windows 7 zu spielen ohne Abstürze und ohne, dass die Farben invertiert werden (WWP). Mit 20,- Euro unterhält das Spiel ganz prächtig. Punktabzüge erhält es von mir nur wegen der mangelhaften Menüführung: „gut-befriedigend“

Erfahrungen mit Steam

Steam, das ist so eine Geschichte. Die Idee, eine Internetspieledatenbank mit fairen Preisen aufzustellen finde ich klasse. Nur die Umsetzung ist mies: Man benötigt drei Accounts (Spiel, Support-Forum und Forum), die Verbindung mit Steam vor dem Start des Spiels dauert zu lange und das System ist anfällig bei manchen Zahlungsmethoden (Paypal: Erst hat die Zahlung nicht geklappt, dann wurde eine Woche später mein Account gesperrt mit der Aufforderung, mein Paypal-Konto auszugleichen – und es gab gart nichts auszugleichen). Noch dazu ist Steam nur per E-Mail-Support-Ticket zu erreichen. Bis eine Antwort kommt kann es schon mal eine Weile dauern.

Die Support-Bibliothek ist nur ein englisch verfügbar. In Deutsch bekommt der Anwender nur ein Wiki mit vielen leeren Seiten vor die Nase gesetzt.

Fazit: Wenn Steam in Deutschland Fuß fassen will und zum großen Spielevertrieb auch für öffentliche Einrichtungen usw. werden will, dann muss es sich noch ganz schön verbessern. Support-Hotline und Zahlungssicherheit müssen her. Genauso ein besseres Accountmanagement.

Das System ist insgesamt noch zu anfällig, um zu überzeugen. Neulinge sollten dort auf Paypal eher verzichten!

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: